Sanierung historischer Junkershallen

Eine überaus reizvolle Aufgabe wartet auf uns in den nächsten Jahren auf dem Flughafengelände Oberschleißheim bei München.

Dort baute der Luftfahrtpionier Hugo Junkers 1934 seine inzwischen legendären Hangarhallen aus Stahlblechlamellen. Zwei davon sind noch erhalten, aber in inzwischen bedenklichem Zustand. Die denkmalgeschützten Hallen sollen nun saniert und eine dritte wiederaufgebaut werden.

Die Sanierung des Tragwerks obliegt der Tragwerksplanern H 13 Ingenieure aus München.

Junkers ist heute vor allem aufgrund seiner Leistungen in der Luftfahrt bekannt, die er mit seinen Firmen in Dessau vorantrieb. Seine Entwicklungen im Bauwesen, die auch auf die Nachbarschaft und Zusammenarbeit mit dem Bauhaus zurückgingen, gerieten dabei eher in Vergessenheit.