Klinikum Robert Koch

Gehrden | 2015

Die Ausgangssituation

In Gehrden soll das KRH Klinikum Robert Koch um einen Teilneubau, der die Radiologie, Notaufnahme sowie Bettenstationen für Allgemein- und Intensivpflege beinhaltet, erweitert werden.

Die Herausforderung

Der Erweiterungsbau muss dem Kerngedanken des Klinikums entsprechen und soll die qualitativ hochwertige, fachübergreifende Versorgung für den Patienten gewährleisten sowie dem Anspruch an ein Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover entsprechen.

Projektinformationen

Fertigstellung
2015

NF
19.554 m²

Baukosten
26,55 Mio € 

BRI
35.150 m³

Bauherr
Klinikum Region Hannover GmbH

Die Lösung

Das Klinikum Robert Koch Gehrden verfügt über neun hochspezialisierte medizinische Fachabteilungen. Diese werden durch mehrere interdisziplinäre Behandlungszentren innerhalb des Krankenhauses vernetzt. In diese Struktur fügt sich der moderne Erweiterungsbau durch seine übersichtliche sowie der hellen und freundlichen Gestaltung ein.