Max-Planck-Institut für Chemische Ökologie

Jena | 2001

Die Ausgangssituation

Der Neubau eines Laborgebäudes mit Gefahrenstofflager, Laborgewächshaus, Büro- und Verwaltungsräume sowie Cafeteria soll in Jena entstehen.

Die Herausforderung

Das Grundstück mit einer Fläche von ca. 2 ha liegt in Hanglage am Übergang zu einem Landschaftsschutzgebiet.

Projektinformation

Fertigstellung
September 2001

NF
7.800 m²

Baukosten
31 Mio €

BRI
70.100m³

Bauherr
Max-Planck-Gesellschaft

LP
2 - 8 | davon 6 - 8 Partnerbüro 

Die Lösung

Fünf dreigeschossige Baukörper gruppieren sich um eine Halle. Den funktionellen Kern bildet eine Labor- und Büroanlage. Im Längsbaukörper sind Bibliothek, Seminarräume und Cafeteria angesiedelt. Östlich ist das Laborgewächshaus über den Servicebereich im Erdgeschoss an das Institut angebunden.