Max-Planck-Institut für Biogeochemie

Jena | 2002

Die Ausgangssituation

Ein Laborgebäude mit Werkstätten, Büro- und Verwaltungsräumen sowie Hörsaal und Cafeteria soll den Campus Beutenberg in Jena ergänzen.  

Die Herausforderung

Es soll ein gelungener Abschluss des gesamten Campusgeländes in Jena entstehen.  

Projektinformationen

Fertigstellung
September 2002

NF
6.300m²

Baukosten
24,5 Mio €

BRI
56.500m³

Bauherr
Max-Planck-Gesellschaft

LP
2 - 8

Die Lösung

Ein Rundbau sowie zwei Linearbaukörper werden mit einer dreigeschossigen Halle zu einem homogenen Gesamtkonstrukt verbunden. Der multifunktionale Rundbau beinhaltet u.a. einen Hörsaal für 115 Personen. In den beiden anderen Bauteilen sind jeweils eine experimentelle Abteilung, wissenschaftliche Servicebereiche, Seminarräume und die Verwaltung untergebracht.