Neubau eines Labor- sowie Funktionsgebäudes des Friedrich-Loeffler-Instituts

Mecklenhorst | In Planung

Die Ausgangssituation

In Mariensee/Mecklenhorst sollen Neu-, Um- und Erweiterungsbaumaßnahmen umgesetzt werden, damit das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) komplett an diesem Standort untergebracht werden kann.

Die Aufgabe

Die von den Instituten für Tierernährung sowie für Tierschutz und Tierhaltung benötigten Labore und tierexperimentellen Räume sollen sinnvoll in einem Gebäude zusammengefasst werden, so dass Synergieeffekte entstehen.
Brechensbauer Weinhart + Partner Architekten mbB ist Generalplaner für Cluster 3: Laborgebäude, Tierexperimentelles Zentrum, Versuchsschlachtstätte und Medienzentrale, sowie für übergreifende Koordination der Cluster 1 bis 5.

Projektinformationen

Fertigstellung
In Planung

Baukosten gesamt
92,4 Mio €

Baukosten Cluster 3
29,7 Mio. €

Die Lösung

Das Laborgebäude ist so geplant, dass eine flexible Nutzung möglich ist, denn die Trennwände zwischen den Laboren sind veränderbar. Bei der Anordnung der Laborräume wurde darauf geachtet, dass Raumgruppen entsprechend der Arbeitszusammenhänge der Institute gebildet werden können. Das Tierexperimentelle Zentrum (TEZ) folgt in seiner Planung strikt der speziellen Anforderungen: Alles wird dort situiert, wo es den Arbeitsabläufen entsprechend erforderlich ist. Das Gebäude erhält eine vorgeblendete Klinkerfassade, im Obergeschoss wechselt das Fassadenmaterial auf Holz.